Herzlich Willkommen beim Sportverein DJK Fehndorf von 1956 e.V.




Spielbericht AH DJK Fehndorf gegen Germania Twist

Aufstellung:
Tor: Thorsten Wilmink
Abwehr: Carsten Broens, Björn Herbers, Christoph Hollen
Mittelfeld: Bernd Kremer, Alexander Schwab, Simon Fischer, Tim Witte, Uli Broens
Sturm: Michael Korte, Stephan Veenker
Ersatzbank: Bert Steenhuis, Andre Mertens
Schiedsrichter: Turner
geistige Unterstützung: Franz Albers

Spielstand: 5:2 (3:1)

An diesem perfekten Donnerstagabend (vom Wetter her) traten wir zu unserem letzten Spiel vor der Sommerpause an. Zu Gast waren die Alten Herren von Germania Twist. Die Spielleitung übernahm freundlicherweise mal wieder Turner.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit ruhigem Aufbauspiel. Chancen waren in den ersten 10 Minuten Mangelware. Dann aber das erste Tor des Abends. Tim bekommt den Ball auf der rechten Seite und hat viel Platz und flankt ins Zentrum. Der Twister Spieler kommt nicht an die etwas missglückte Flanke, Stephan nimmt den Ball an und geht am letzten Twister vorbei und bringt die Kugel so grade noch am Gästekeeper vorbei ins Tor zum 1:0.

Keine 5 Minuten später ist es wiederum Stephan der auf 2:0 stellt. Nach gutem Einsatz des Heimkehrers Michael „Samy“ Korte, der den Ball noch grade am gegnerischen Torwart vorbei spitzeln kann, staubt Stephan nur noch ab. Und wieder keine 3 Minuten später geht der DJK mit 3:0 in Führung. Nach einer präzisen Flanke von der linken Seite ist es wiederum Stephan, der diesmal mit dem Kopf zur Stelle ist und somit den lupenreinen Hattrick vollendet.

Dann beruhigte sich das Spiel ein wenig und Germania übernahm jetzt mehr die Kontrolle im Spiel. Der Pfosten bewahrte uns zunächst vor dem Anschlusstreffer. Doch kurz vor dem Pausenpfiff des guten Schiri Turner, kombinierten sich die Gäste durch unsere Abwehr und verkürzten aus ihrer Sicht auf 1:3. Dann war Halbzeit und für Bernd ging es nicht mehr weiter.

In Halbzeit zwei wurden dann wieder einige Positionen getauscht, die sich später als glücklich für uns erweisen sollten. Doch zunächst machte Twist wieder das Spiel. Auch begünstigt durch zum Teil haarsträubende Fehler von uns. Und so entstand auch das 3:2 für die Gäste. Thorsten hatte den Ball und spielte zu Mucky. Dieser spielte einen Pass, so 25 Meter vor unserm Tor, genau in den Lauf des Twister Stürmers und dieser nahm das Geschenk direkt an und verwandelte über dem am 16er stehenden Thorsten zum Anschlusstreffer. Man weiß bis heute nicht warum Thorsten da stand.

Jetzt drückte Twist auf den Ausgleich und hatte gute Chancen dazu. Wieder half uns das Aluminium dabei und auch Thorsten sollte hier erwähnt sein. Dann, so 15 Minuten vor dem Spielende konnten wir wieder, dank der Mithilfe des Twister Liberos, den alten 2 Tore Vorsprung herstellen. Björn, der inzwischen mit Samy die Positionen getauscht hatte setzte dem Ball nach. Der Libero der Gäste vertändelte die Pille und Björn stand so alleine vorm gegnerischen Keeper. Er behielt die Ruhe, ging an ihm vorbei und schob sicher zum 4:2 ein.

Den Schlusspunkt dieser recht ausgeglichen Partie setzte Uli Broens. Der grade Eingewechselte sollte sich eigentlich nach hinten links orientieren, aber dort kam er nie an. Stattdessen bekam er den Ball im Mittelfeld, vergenusswurzelte den ersten Gegenspieler und dann noch den letzten Mann der Gäste und brachte die Kugel dann mit der Pike am Gästekeeper zum 5:2 Endstand unter. Abpfiff.

Alles im allen spiegelte das Ergebnis nicht den Verlauf der Partie da. Ein Unentschieden wäre heute mehr als gerecht gewesen, aber durch ein wenig Aluminiumglück nehmen wir diesen Sieg gerne mit in die wohlverdiente Sommerpause.

 

 


Spielbericht AH DJK Fehndorf gegen SpG. Neuringe Adorf

 

Aufstellung:

Tor: Thorsten Wilmink

Abwehr: Gerd Tieben, Björn Herbers, Bert Steenhuis

Mittelfeld: Bernd Kremer, Uli Broens, Sören Lerch, Simon Henning, Miyagi

Sturm: Pepsi, Ruit

Ersatzbank: Aba, Jens Veenker, Stephan Veenker

 

Spielstand: 6:1 (3:1)

 

An diesem schönen, aber sehr schwülen Mittwochabend musste unsere Alte Herren gegen die Alte Herren aus Neuringe/ Adorf ran. Wir spielten auf dem sehr gut gepflegten Rasen in Neuringe. Mit gestärkter Brust aus den letzten Spielen liefen wir heute mit einer großen niederländischen Unterstützung auf. Bert, Pepsi und Miyagi waren schon lange bekannt. Aber einer noch nicht. Vielen Dank an Ruit dafür.

 

Das Spiel begann heute sehr zäh, welches aber dem Wetter geschuldet war. Die Spielzüge wurden noch nicht sauber zu Ende gespielt, bzw. die Flanken zu ungenau geschlagen. Dann aber nach 15 Minuten der erste gelungene Spielzug. Uli auf Stephan, der den Ball auf Pepsi zurücklegt. Aber anstatt eines Schusses mit links, machte Pepsi einen auf „Zlatan“ und zauberte zur Verwunderung aller den Ball so vor das Tor, das der eingelaufene Ruit sich die Ecke zum 1:0 aussuchen konnte.

 

Keine 2 Minuten später dann das 2:0. Ein langer Diagonalball von Björn aus dem halbrechten Mittelfeld überspielte die komplette Hintermannschaft des Gastgebers. Dieser kam mit exakter Präzision auf Stephan an, der den Ball sauber annahm und eiskalt vollstreckte. Und wiederum zwei Minuten später legte Sören mit einem schönen Sololauf von rechts kommend das 3:0 nach. Wir hatten jetzt noch 2-3 Chancen mehr, um die Führung auszubauen, aber das sollte uns vor der Halbzeit nicht mehr gelingen. Nur den Anschlusstreffer der Gäste ließen wir noch zu. Jens war nach einer Ecke etwas konsterniert und legte den Ball seinem Gegenspieler direkt vor die Füße, sodass dieser nur noch einschieben musste.

 

Nach dem Seitenwechsel dauerte es ca. 10 Minuten bis zum nächsten Treffer. Der heute sehr blass wirkende Spielmacher Simon Henning wechselte sich aus. Gerd Tieben war noch keine Minute auf dem Platz, da stand er auch schon goldrichtig und markierte das 4:1 in bester Stürmermanier. Und in der 55 Minute war dann der große Moment des kleinen Hasen. Erst setzte er sich im 1:1 auf der rechten Außenbahn durch, brach in den Sechzehner ein und wurde gefoult. Den fälligen Strafstoß schoss der Gefoulte dann selber. Mit einer noch nie dar gesehenen Ruhe verwandelte er diesen ganz souverän unten links ins Eck zum 5:1.

Den 6:1 Endstand machte dann Stephan klar. Nach einer Reihe an Chancen, wo gefühlt vorher jeder mal den Ball Richtung Tor gebracht hatte, stand Bert Steenhuis am linken Sechtzehnerrand des Gastgebers völlig frei. Er flankte in die Mitte und alle Neuringer dachten wohl ihr Torwart kriegt ihn, aber dieser dachte seine Vorderleute hatten ihn sicher. Und so brauchte Stephan nur den Fuß hinhalten und Danke sagen.

 

Was heute aber noch unbedingt zu erwähnen sei, ist das Simon Henning ca. 15 Minuten vor Schluss das Torwarttrikot von Thorsten übernahm. Er hatte auch nicht mehr viel zu tun, bis auf eine Szene. Die Gastgeber erhielten 3 Minuten vor dem Ende einen Strafstoß zu geschrieben. Durch seine Präsenz und sein Gehampel im Tor nahm er dem Neuringer Spieler komplett die Konzentration. Dieser schoss den Ball den ca. 5 Meter neben das Tor. Aber Simon wäre auch in der richtigen Ecke gewesen.

 

Alles in allem war der Sieg heute verdient, da wir deutlich mehr vom Spiel hatten und dem Gegner kaum Chancen anboten. Ich hoffe der positive Trend wird sich in den nächsten Wochen fortsetzen und unsere Siegesserie weiter Bestand halten.

 

 

 


Spielbericht AH DJK Fehndorf gegen VFL Rütenbrock

 

Aufstellung:

Tor: Thorsten Wilmink

Abwehr: Carsten Broens, Sören Lerch, Tim Witte

Mittelfeld: Aba, Jens Veenker, Bernd Kremer, Bert Steenhuis, Mr. Miyagi

Sturm: Pepsi, Stephan Veenker

Ersatzbank: Thomas Albers, Mike Halbersma

 

Spielstand: 6:5 (2:2)

 

An diesem trockenen, aber recht frischen Freitagabend hatten wir unser nächstes Freundschaftsspiel. Es ging heute gegen die neuformierte Rütenbrocker Alte Herren. Ein Gegner, der heute deutlich stärker einzuschätzen war, wie letzte Woche.

 

Und genau so sollte es sich über das ganze Spiel hinziehen. Die Rütenbrocker hatten eine spielstarke Mannschaft, die von der ersten Minute an den Ball sehr gut laufen ließ. Wir konnten das erste Gegentor noch gut verhindern. Doch mit unserem guten Angriff forcierten wir das etwas überraschende 1:0. Durch eine präzise Flanke nach einem schönen Flankenlauf von Sören, köpfte Stephan recht freistehend ein.

 

Danach wieder das gleiche Bild, nur mit der Änderung, dass Rütenbrock jetzt schnell ausgleichen konnte und sogar 5 Minuten später in Führung gehen konnte. Doch kurz vorm Pausenpfiff durch den sehr ruhigen und unaufgeregten Schiri “ Turner“, bekamen wir noch mal eine Chance. Ein perfekt getimter Pass von Mr. Miyagi, genau in die Schnittstelle zweier Gegner, entwischte Tim Witte seinem Gegenspieler und konnte noch vor dem heraus eilenden Torwart den 2:2 Pausenstand markieren.

 

Im zweiten Abschnitt wieder das gleiche Bild. Rütenbrock ließ uns laufen und kombinierte gefällig. Hatten wir den Ball mal, war er genauso schnell wieder weg, da wir sehr ungenau im Aufbauspiel agierten. Die Rütenbrocker kamen immer wieder gefährlich vors Tor, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Thorsten hielt uns mit einigen guten Paraden im Spiel. Auch der eingewechselte Mike Halbersma führte sich mit 2-3 kämpferischen Szenen gleich gut ein.  Nach einer Ecke für uns, konnten wir abermals in Führung gehen. Stephan staubte zum 3:2 mit dem Knie ab.

 

Doch keine Minute später stand es auch schon wieder 3:3. Aber dann kam es wieder anders, als gedacht. Rütenbrock vergab fahrlässig gute Chancen zur Führung und wir bekamen einen Freistoß im rechten Mittelfeld. Pepsi legte sich die Kugel zurecht und Jens köpfte, wie zu seinen besten Zeiten, den wuchtig geschossenen Freistoß aus rund 14 Metern unhaltbar unter die Latte zur erneuten Führung. Und keine 3 Minuten später klingelte es schon wie im Rütenbrocker Tor.

 

Sören setzte sich über rechtskommend gegen 3 Gegenspieler durch und legte auf den mitgelaufenen Tim Witte zurück, der das 5:3 erzielte. Doch wer dachte, das wär es schon gewesen, der täuschte sich. Zuerst hatte der eingewechselte Thomas Albers die Gäste etwas unglücklich bei seinem Klärungsversuch wieder herangebracht und 10 Minuten vor Schluss war schon wieder der Ausgleich gefallen.

 

Aber einen hatten wir am heutigen Tag noch. Er hörte auf den Namen Tim Witte. Nach einem langen Abschlag, legte er sich (nach eigener Angabe) den Ball selbst vor, Pepsi stand im passiven Abseits, was Schiri Turner gut erkannte und Tim sprintete allein aufs Tor zu und verwandelte eiskalt unten rechts zur erneuten Führung. In den letzten gut 5 Minuten verteidigten wie mit allem, was wir noch hatten.

 

Am Ende sprang ein glücklicher, aber nicht gänzlich unverdienter Sieg heute für uns heraus. Der ballbesitz lag zwar ca. bei 80% : 20 % für die Rütenbrocker, aber Fehndorf glänzte heute mit brutaler Effektivität. 8 Chancen, 6 Tore.

 

Ein großer Dank gilt heute aber besonders Pepsi und Mr. Miyagi, die uns freundlicherweise wieder geholfen und zum Sieg beigetragen haben.

 

 

 

 


Spielbericht AH DJK Fehndorf gegen DJK Hebelermeer

 

Aufstellung:

Tor: Thorsten Wilmink

Abwehr: Carsten Broens, Thomas Albers, Franz Albers

Mittelfeld: Jens Veenker, Uli Broens, Alexander Meyer, Sören Lerch, Bernd Kremer

Sturm: Marco Knipper, Stephan Veenker

Ersatzbank: Bert Steenhuis, Mike Halbersma

Schiedsrichter: Werner Veenker

 

Spielstand: 10:3 (5:1)

 

 

An diesem trockenen, aber recht kalten Freitagabend hatten wir unser erstes Heimspiel in dieser Saison. Es ging gegen unseren Nachbarn aus Hebelermeer. Vor dem Spiel hatten wir uns vorgenommen, hier und heute nichts anbrennen zu lassen. Und so sollte es auch kommen.

 

Es dauerte rund 15 Minuten, bis das 1:0 durch Stephan, nach sehr schöner Vorarbeit durch Sören, fiel. 3 Minuten später war es wieder Stephan nach einer Ecke mit dem Kopf. Beim 3:0 waren sich der Meerker Torwart und sein Mitspieler nicht einig und Marco sagte danke und schoss ein.

 

Das 4:0 und 5:0 schenkten die Hebelermeerer uns auch und so konnten Stephan und Marco jeweils noch ein Tor verbuchen. Der Ehrentreffer gelang den Meerkers mit der Schlusssekunde. Besonders zu erwähnen ist auch noch das Debüt von Alexander Meyer nach 7 Jahren Abstinenz vom Fussball und ein nichtgegebenes Fallrückziehertor von Stephan Veenker. Dies führte zu einigen Kontroversen mit dem Schiri während des Spiels und auch noch danach am Tresen.

 

Bevor die zweite Halbzeit begann, gab es einen überraschenden Wechsel im Tor der Fehndorfer. Thorsten tauschte mit Franz die Position, da dieser vorab schon angeschlagen ins Spiel ging und nicht mehr gut laufen konnte.

 

Es dauerte nicht lange, da fiel schon 6:1 durch Sören. Und dann kam der große Moment des Thorsten W. Mit seinem ersten oder zweiten Ballkontakt als Feldspieler markierte Thorsten in klassischer Mittelstürmer Manier das 7:1, in dem er einen abgefälschten Schuss sauber abstaubte. Das 8 und 9 Tor erzielte wiederum Marco, so wie er es schon zu hunderten tat, in typischer Art und Weise. Den 10:3 Endstand machte Jens kurz vor Schluss klar. Er lief mit einem Krampf alleine auf den Torwart zu und konnte ihn noch so gerade im Tor unterbringen, bevor er zu Boden fiel.

 

Bei den beiden Gegentreffern in der zweiten Halbzeit sah Franz im Tor nicht allzu gut aus. Beim ersten packte er daneben und beim zweiten schob er es auf seinen Mitspieler, da er den Ball abgefälscht haben soll, was aber nicht der Fall war.

 

Heute haben alle eine gute Leistung gezeigt, auch wenn dieses Spiel als besseres Trainingsspiel zu bewerten ist. Die Dritte Halbzeit sollte dann aber für vieles entschädigen, ließ ich mir sagen.

 

 

 

 


Spielbericht AH DJK Fehndorf gegen TuS Haren

 

Aufstellung:

Tor: Daniel „Moppel“ Rolfes (Mike Halbersma)

Abwehr: Carsten Broens, Aba, Simon Poeder

Mittelfeld: Jens Veenker, Alexander Schwab, Andre Robbe, Uli Broens, Tim Witte

Sturm: Gerd Tieben, Simon Henning

Ersatzbank: Franz Albers, Bert Steenhuis, Bernd Kremer, Mike Halbersma

 

Spielstand: 0:6 (0:4)

 

 

Heute hatten wir ein Auswärtsspiel beim TuS Haren. Da unser eigentlicher Torwart kurzfristig absagen musste, konnten wir Daniel „Moppel“ Rolfes kurzfristig dazu überreden, bei uns auszuhelfen. Vielen Dank dafür.

 

Da er es aber nicht ganz rechtzeitig zum Spielbeginn schaffte, mussten wir zuerst kurz umdisponieren. Mike erklärte sich dazu bereit, kurz das Tor zu hüten. Leider nur mit mäßigem Erfolg. nach ca. 10 Minuten stand es schon 3:0 für Haren, bevor er das Tor wieder verlassen durfte. In der Folge wurde es aber nicht besser und wir kassierten noch das 4:0 vor der Halbzeit. Haren konterte uns dabei 3 mal eiskalt aus.

 

Aber wir hatten auch unsere Chancen in Halbzeit eins. Nur leider wurde diese sehr kläglich heute vergeben. Es hätte durch aus etwas anders laufen können, wenn wir vorm Tor cooler geblieben wären.

 

Aber auch in der zweiten Halbzeit wurde es nicht besser. Haren verlegte sich fast nur aufs kontern und wir gaben ihnen auch den Platz dafür durch viele unnötige Ballverluste. Heute lief einfach gesagt bei keinem etwas vernünftig. Weder 5 Meter Pässe noch einfache Ballannahmen gelangen. So kassierten wir noch zwei weitere Treffer zum 0:6 Endstand.

 

Auch im zweiten Abschnitt hatten wir gute Chancen ein Tor zu erzielen, aber heute war so einer dieser Tage wo wir noch Stunden hätten weiter spielen können und wir würden kein Tor schießen. Den krönenden Abschluss dazu gab es dann kurz vor Spielende. Strafstoß für uns, den Mucky herausgeholt hatte. Gaga wurde direkt eingewechselt und sollte diesen schießen. Aber wie man am Endstand sieht, klappte auch das nicht.

 

Ich hoffe, das ab jetzt mit dem Beginn der Trainingssaison (jeden Mittwoch ab 19 Uhr) jetzt etwas mehr Kondition aufgebaut werden kann und wir die weiteren Spiele nicht so bestreiten wie heute.

 

 

 


Spielbericht AH DJK Fehndorf gegen SG Walchum/Hasselbrock

 

Aufstellung:

Tor: Thorsten Wilmink

Abwehr: Carsten Broens, Bert Steenhuis, Björn Herbers

Mittelfeld: Jens Veenker, Mike Halbersma, Gerd Tieben, Uli Broens, Franz Albers

Sturm: Stephan Veenker, Rolf aus Hessen! (Leihspieler)

 

Spielstand: 4:2 (1:2)

 

Kurz vorm Spiel mussten wir leider noch eine Absage hinnehmen, sodass wir nur mit 10 Mann nach Hasselbrock angereist waren. Freundlicherweise stellte Walchum/Hasselbrock uns einen 11 Mann zur Verfügung. (Dafür ein großes Dank an Rolf aus Hessen).

Das Spiel begann und Walchum/Hasselbrock machte früh klar, wer hier das Spiel gewinnen wollte. Und so gingen wir schon nach 10 Minuten mit 1:0 in Rückstand. Unser Spiel war sehr zerfahren. Man muss dazu sagen, dass es das erste Spiel der Saison war und sich unser Konditionsstand früh im Spiel bemerkbar machte.

Aus dem nichts ergab sich dann unsere erste Chance. Ein langer Ball von Uli auf Stephan nutze dieser zum etwas glücklichen Ausgleich in der 15 Minute. Danach spielte wieder Walchum/Hasselbrock mehr. Und kurz vorm Ende der ersten Halbzeit wurde unsere Abwehr mit einem langen Ball ausgehebelt. Thorsten versuchte noch den Ball vorm Gegenspieler zu bekommen, aber dies misslang ihm und so konnte der Gastgeber wieder in Führung gehen. Mit einem 1:2 aus Fehndorfer Sicht ging es dann in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann so wie die erste. Walchum/Hasselbrock machte Druck und wir konnten nur reagieren. So hatten wir erst Glück, das der Pfosten rettete. Ein fast sicher geglaubtes Tor für die Gastgeber konnte dann durch eine beherzte Rettungstat von Björn auf der Linie entschärft werden. Und Thorsten hatte auch zweimal stark gehalten. So stand es weiterhin nur 1:2.

Nach 20 Minuten in der 2 Hälfte konnten wir mal wieder einen offensiven Akzent setzten. Franz setzte sich im Mittelfeld gegen mehrere Spieler durch und brachte dann noch die punktgenaue Flanke auf Jens an. Der nahm den Ball blitzsauber mit und vollstreckte zum 2:2 Ausgleich. Jetzt bekamen wir etwas Oberwasser und keine 5 Minuten später lagen wir vorn.

Universalhase Björn wagte dann einen Flankenlauf nach vorne. Durch einen schönen Steilpass von Gerd, konnte dieser den Ball dann direkt in die Mitte passen, wo Stephan mit einer schönen Bogenlampe aus 18 Metern die 3:2 Führung markieren konnte. Walchum/Hasselbrock war jetzt von der Rolle. Ein Freistoß aus dem halbrechten Mittelfeld brachte dann die Entscheidung.

Jens führte diesen aus. Dann nahm sich Gerd ein Herz und setzte von der Mittellinie zum Sprint an. Der genau getimte Freistoß fiel dann präzise auf seinen Kopf. Das war die Entscheidung 4:2. Die letzten 10 Minuten überstanden wir unbeschadet und fuhren somit im ersten Saisonspiel im Jahr 2017 den ersten Sieg ein. Ein schwaches, aber extrem effizientes Spiel heute von uns. 6 Torschüsse und 4 Tore spricht für sich.

 

 

Ergebnisse der Generalversammlung:

 

 

Leider gehen wir auch 2017 ohne einen 1. Vorsitzenden in das neue Jahr.

 

1. Vorsitzender  
2. Vorsitzender Franz- Josef Robben
3. Vorsitzender Marco Knipper
Kassenwart Björn Herbers
Schriftführer Thorsten Wilmink

Fußball- Obmann

Mike Halbersma

   
Jugendwartin Tanja Schleper
Ehrenamtsbeauftragter Hermann Wilmink

Beisitzer

 

 

 

 

 

Gerd Tieben

Heinz Tieben

Rene Herbers

Hermann Wilming

Alexander Veenker

Fahnenträger

 

 

 

 

Hans Broens

Gerd Schoneville 

Heinz Herbers

Gerd Tieben sen.